Verändert sich eine Ordnung, dann strukturiert sich eine NEUE

Ausgediente Ordnung → Chaos → neue Ordnung

Sobald sich eine ausgediente Ordnung verändert, entsteht erst einmal Chaos. Wie groß dieses Chaos ist, hängt auch von der Art und dem Ausmaß der Veränderung ab. Was als nächstes -automatisch- folgt, ist die Ordnung des neuen Istzustands. In dem Moment, wenn wir dann erkennen, um was für eine Art von Struktur es sich handelt, beginnen wir neu zu definieren und interpretieren. Dieser Prozess findet in jedem Moment statt.

Nichts kann existieren ohne ORDNUNG. Nichts kann entstehen ohne CHAOS. – Albert Einstein-

Der März 2020 hat durch die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie nicht nur die Welt, sondern auch fast alle Unternehmen und das persönliche Leben jedes Einzelnen verändert. Wie groß das dadurch entstandene Chaos tatsächlich ist, hängt von den jeweiligen Umständen ab. Jedenfalls ist schon heute klar, dass sich die Welt in den nächsten Wochen, Monaten und ggf. Jahren neu ordnet.

Persönlich bin ich sehr gespannt auf diese neue Struktur. Meinem Gefühl nach entwickeln wir uns zu einer Gesellschaft, die wieder vertrauen zueinander hat und auf dieser Basis der WIR-Gedanke erwächst.

Gemeinsam ist es leichter und freudvoller.

Meine Tipps im Umgang mit der Corona-Krise:

  • Folgen Sie dem Prozess und stehen Sie ihm nicht entgegen – Widerstand zwecklos, handeln ist angesagt-.
  • Vertrauen Sie darauf, dass alles zum richtigen Zeitpunkt geschieht -Sie tun immer das Beste-.
  • Treffen Sie alle notwendigen Maßnahmen (am besten in Ruhe) und nutzen Sie die staatlichen Not-/ und Förderprogramme, falls erforderlich  -Kurzarbeit, Aussetzungs-/Stundungsanträge, Soforthilfen usw.-
  • Üben Sie sich in Gelassenheit und kommen Sie immer wieder zu sich zurück -tief Ein-/ und Ausatmen und schöne Musik hören-.
  • Besprechen Sie sich mit Vertrauten (per Skype oder telefonisch) -im Austausch können Sie sich reflektieren-.
  • Erkennen Sie Ihre Chance in dieser Krise und handeln Sie sofort -lassen Sie los, was nicht zu ihnen gehört und ergreifen Sie das, was zu ihnen passt-.
  • Bilden Sie ggf. ein Worst-Case-Szenarios ab, denn dies kann helfen, den Boden unter den Füssen nicht zu verlieren -ganz unten angekommen, geht es nur noch aufwärts-.

Passen Sie auf sich auf und kommen Sie gut durch diese Zeit der gravierenden Veränderung. Sie meistern das!

Bildnachweis für diesem Beitrag:© Pixabay – hintergrund-farben-psychedelisch-967

Print Friendly, PDF & Email